Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,  

aufgrund des exponentiellen Anstiegs der Nachfrage nach den Tests auf das Coronavirus müssen wir zu ungewöhnlichen Maßnahmen greifen:

  • Wir müssen Sie bitten, von Nachanforderungen abzusehen (Influenzabestimmung infolge eines negativen Coronavirus-Tests – oder umgekehrt) und direkt eine breite Differentialdiagnostik (Coronavirus, Influenza, RSV) vorzunehmen. Der Weg der Nachforderung führt zu starken Verzögerungen in unseren Prozessen, was in der aktuellen Lage nicht vertretbar ist.
  • Zugangsbeschränkungen: Derzeit ist eine Blut- oder Abstrichentnahme in unseren Räumlichkeiten nicht mehr möglich. Der generelle Zutritt wird auf unbestimmte Zeit eingeschränkt. Ihre Proben werden weiterhin, wie gewohnt, von unserem Fahrdienst abgeholt. Proben, die Sie oder Ihre Patienten persönlich abgeben möchten, sind ab sofort in unseren Briefkasten links neben dem Haupteingang einzuwerfen.

In Zusammenarbeit mit den öffentlichen Stellen haben wir im direkten Umkreis an dem Aufbau der Fieberambulanzen in Koblenz, Mayen und Neuwied mitgewirkt. Weitere Zentren sind in Planung. Die Zentren dienen der Entlastung aller regionalen Krankenhäuser und Arztpraxen und zum Schutz des Gemeinwohls. Daneben gilt ein besonderer Dank allen niedergelassenen Kollegen, die Patienten separiert behandeln und Tests anordnen.

Bis zum heutigen Tage konnten wir eine Bearbeitung der Proben in 24h weitestgehend gewährleisten. Wir tun alles, um dies auch weiterhin gewährleisten zu können! Leider kommt es bei den Proben, die über die Fieberzentren zu uns gelangen bei der Befundübermittlung zu Verzögerungen, da diese durch das zuständige Gesundheitsamt übernommen wird. Diese haben zeitweise Kapazitätsengpässe in der telefonischen Übermittlung der Ergebnisse. Wir bitten dies zu berücksichtigen

 

Herzliche Grüß

Ihr Labor Koblenz