Rötelndiagnostik: Änderungen im EBM

Wichtige Laborinformation

Aktuelle Änderungen des EBM zum 01.07.2012:

Bestimmung der Röteln-Antikörper

 

Ab dem 01.07.2012 wurde der Röteln-HAH aus dem EBM gestrichen; d.h. es entfallen die Gebührenordnungspositionen (GOP) 32572 (Röteln-HAH), 01801 zur Durchführung des Röteln-HAH im Rahmen der Mutterschaftsvorsorge und 01829 zur Durchführung des Röteln-HAH im Rahmen der Empfängnisregelung.

Gemäß EBM ist ab dem 01.07.2012 nur noch die Bestimmung der Röteln-Antikörper mittels Immunoassay nach GOP 32574 und im Rahmen der Mutterschaftsvorsorge nach GOP 01802 bzw. 01803 (Röteln-IgM-Antikörper bei auffälliger Rötelnanamnese) zulässig.

Eine GOP zur Bestimmung der Röteln-IgG-Antikörper mittels Immunoassay im Rahmen der Empfängnisregelung besteht nicht mehr. Entsprechend den bereits 2011 in Kraft getretenen Änderungen ist im Rahmen der Empfängnisregelung der Impfschutz anamnestisch zu überprüfen und ggf. zu vervollständigen. Eine Antikörperbestimmung ist hier nicht mehr vorgesehen.

Zitat aus Abschnitt B.5. der Richtlinie zur Empfängnisregelung und zum Schwangerschaftsabbruch: „Bei Frauen mit dokumentierter zweimaliger Rötelnimpfung ist von einer Immunität auszugehen. Eine Antikörperbestimmung ist in diesen Fällen nicht erforderlich. Frauen mit fehlender oder nur einmaliger Impfung soll die Rötelnimpfung bzw. deren Komplettierung empfohlen werden.“

Wir bitten Sie, diese Änderungen bei Ihrer Anforderung zu berücksichtigen.

Bei Anforderung des Röteln-HAH werden wir ab 07/2012 im Sinne des aktuell gültigen EBM die Röteln-IgG-Antikörper mittels Immunoassay bestimmen.

Hinweis:

Mit Streichung der GOP 01829 zur Durchführung des Röteln-HAH wurde auch die GOP 01828 geändert: Diese ist ab dem 01.07.2012 nicht mehr wie bisher für die Blutentnahme zur Durchführung des Röteln-HAH sondern für die Entnahme von Venenblut für den Varizella-Zoster-Virus-Antikörper-Nachweis im Rahmen der Empfängnisregelung berechnungsfähig.

Quellen:

Deutsches Ärzteblatt , Heft 24, 15. Juni 2012, A1274-A1276

Beschluss Bewertungsausschuss, 278. Sitzung, mit Begründung einsehbar unter www.institut-ba.de

Comments are closed.