Hepatitis E

Die Hepatitis E ist eine üblicherweise selbst limitierende Erkrankung, ausgelöst durch das Hepatitis-E-Virus, ein unbehülltes Einzelstrang-RNA-Virus. Bekannt sind 4 Genotypen mit unterschiedlicher regionaler Verteilung.
Die Übertragung erfolgt fäkal-oral, wobei der Erreger vor allem in vielen tropischen Regionen endemisch vorkommt und dort in der Regel über kontaminiertes Trinkwasser oder Nahrungsmittel übertragen wird.

In den Industrieländern wurde die Infektion in der Vergangenheit nur selten nachgewiesen und insgesamt vor allem als reisebedingte Erkrankung eingestuft. In den letzten 10 Jahren kam es in Deutschland jedoch zu einem stetigen und deutlichen Anstieg der an das RKI gemeldeten Hepatitis-E-Erkrankungen; waren es 2001 nur 34 gemeldete Hepatitis-E-Fälle, so lagen im Jahr 2011 bereits 237 gemeldete Hepatitis-E-Infektionen vor.

Download: Fachinformation 31 Hepatitis E

Comments are closed.