Quantiferon-TB-Gold-Test

Indirekter Nachweis einer Infektion mit Tuberkuloseerregern mittels Interferon-Release-Assay (IGRA).

Nach Präsentation Mykobakterien-spezifischer Antigene (ESAT-6,CFP-10,TB7.7) wird die Interferon-Bildung spezifischer T-Lymphozyten des Patienten gemessen.
Die Antigene befinden sich in getrockneter Form in der Beschichtung der Innenwand der Blutentnahmeröhrchen und stimulieren die T-Zellen in der Vollblutprobe des Patienten, so dass sie bei vorausgegangenem Kontakt mit den Erregern das Zytokin Interferon-gamma in das Plasma ausschütten. Die Interferon-Konzentration wird mittels ELISA bestimmt. Der Test wird als positiv bewertet, wenn die Extinktion abzüglich der Leerwertkontrolle einen bestimmten Schwellenwert überschreitet.

Download: Fachinformation 27 Quantiferon-TB-Gold-Test

Comments are closed.