Urin

Allgemeine Hinweise zur Uringewinnung
Transportgefäß:

  • 125 ml-Urinbecher mit Schraubdeckel
  • Urinröhrchen/ Urinmonovette einschließlich Umhülle

24h-Sammelurin
Generell sollte der Urin auch während der Sammelperiode kühl und dunkel aufbewahrt werden.
Eine 24h-Sammelperiode beginnt morgens nach Entleeren der Blase (diesen Harn verwerfen, Uhrzeit notieren) und wird mit der Ausscheidung des Morgenurins des nachfolgenden Tages beendet (diese Urinmenge gehört noch dazu).
Zur Bestimmung einiger Untersuchungsparameter ist das Ansäuern (Zugabe von 9 ml 20%iger Salzsäure-Lösung zum ersten ausgeschiedenen Urin) erforderlich.
Zur Analyse wird nur ein Teil des Sammelurins (20 – 50 ml) benötigt; diese Portion sollte erst nach gründlicher Mischung der gesamten Sammelmenge entnommen werden. Zum Versand sollten Urinmonovetten bzw. Urinbecher mit Schraubdeckel verwandt werden.
Der Versand der großen 2,5 Liter 24h-Sammelgefäße ist nicht zulässig!
Die Sammelmenge und die Sammelzeit müssen dem Labor exakt mitgeteilt werden.

Spontanurin / Mittelstrahlurin
Mittelstrahlurin gilt als Untersuchungsmaterial der Wahl, da es zu keiner Beeinträchtigung des Patienten kommt. Jedoch ist eine sachgemäße Entnahmetechnik notwendig, um starke Kontaminationen zu vermeiden. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Patienten über geeignete
Reinigungsmaßnahmen durch geschultes Personal sowie durch Aushang auf den Toiletten zu informieren:

Reinigung bei der Frau

  • Hände sorgfältig mit Wasser und Seife waschen, mit Einweghandtuch trocknen
  • Mit einer Hand die Labien spreizen und geöffnet halten, bis die Uringewinnung abgeschlossen ist
  • Vulva mit der anderen Hand mittels eines in Wasser getauchten Tupfers durch Wischen von vorne nach hinten reinigen, nachfolgend mit einem zweiten Tupfer und warmem Wasser abspülen
  • Bereich um das Orificium urethrae mit trockenem Tupfer trocknen und diesen in den Introitus vaginae einlegen

Reinigung beim Mann

  • Hände sorgfältig mit Wasser und Seife waschen, mit Einweghandtuch trocknen
  • Präputium vollständig zurückziehen
  • Glans penis mit einem Tupfer und Seifenlösung waschen
  • Mit einem zweiten Tupfer und warmem Wasser abspülen
  • Mit einem dritten Tupfer das Orificium urethrae trocknen

Urinentnahme

  • Erste Urinportion (ca. 50 ml) ablaufen lassen, dann ohne den Harnstrahl zu unterbrechen etwa 5 – 20 ml Urin im Einwegbecher auffangen und zwar unter strikter Vermeidung einer Verunreinigung des Gefäßrandes durch Hand, Oberschenkel, Vulva oder Kleidung
  • Urin in Transportröhrchen füllen; Verschluss unter Vermeidung einer Verunreinigung sofort aufsetzen

„Probenvorbereitung kompakt“ als PDF-Datei im Download-Bereich

Comments are closed.